Ringfeder - FAQ

FAQ


  • Ist ein Drehmomentschlüssel für eine ordnungsgemäße Installation notwendig?

    Antwort:

    Ein ordnungsgemäß kalibrierter Drehmomentschlüssel wird für eine ordnungsgemäße Installation von allen nutlosen Spannverbindungen benötigt, sowohl für innere und äußere.

  • Was ist der funktionale Unterschied zwischen einer inneren und einer äußeren Spannverbindung?

    Antwort:

    Durch die Konstruktion passen innere Verbindungen in ein Loch oder eine Senkung in einer Nabe oder dem Gehäuse der zu befestigenden Einheit. Wenn die Verschlüsse geschlossen sind, erweitert sich die innere Einheit und übt Druck auf die Welle und in ein Loch oder eine Senkung aus. Äußere Verbindungen passen durch die Konstruktion über eine Nabenausbuchtung. Durch geschlossene Verschlüsse übt die Einheit Druck auf die Nabe, und dadurch auch auf die Welle aus.

  • Ist es nötig die Spannverbindung vor dem Gebrauch zu schmieren?

    Antwort:

    Innere Spannverbindungen werden vom Werk vorgeschmiert ausgeliefert und sollten kein zusätzliches Öl benötigen.

  • Ist es nötig die Welle für innere und äußere Spannvorrichtungen zu schmieren?

    Antwort:

    Die Welle und die dazugehörige Bohrung der zu befestigenden Komponente sollten für eine optimale Drehmomentfähigkeit nicht geschmiert werden. Jedoch können zurückgebliebene Öle auf der Welle eine leichtere Montage der Einheit ermöglichen. Verwenden Sie NIEMALS Schmierfett, besonders NIEMALS Schmierfett, das Molybdän-Disulfid enthält.

  • Welche Toleranzen sind nötig für den jeweiligen Typ des Spannelements um eine ordnungsgemäße Installation sicherzustellen?

    Antwort:

    Vorgeschriebene Toleranzen variieren für jede Art Spannverbindung abhängig von der Konstruktion. Bitte sehen Sie in den Katalog für die Einheit Ihrer Wahl um die genaue Toleranz zu finden. Sollten Sie Toleranzen haben, die von unseren empfohlenen abweichen, kontaktieren Sie uns bitte.

  • Wie ausschlaggebend ist Oberflächenvergütung?

    Antwort:

    Die empfohlene Oberflächenvergütung für alle Arten von Verbindungen ist eine übliche industrielle Oberflächenvergütung z.B. wird eine Oberflächenvergütung von RMS 125 für die meisten Spannverbindungen empfohlen. Sollten Sie sich dazu entschließen stattdessen die Oberflächenvergütung RMS 63 zu verwenden, so wird die Einheit ordnungsgemäß funktionieren. Oberflächenvergütungen die zu glatt oder zu rau sind, werden das Haltevermögen der Verbindung/Einheit beeinträchtigen und sollten vermieden werden.

  • Sind Spannverbindungen aus rostfreiem Stahl und anderen Materialien erhältlich?

    Antwort:

    Viele unserer Spannverbindungen aus rostfreiem Stahl sind ab Lager erhältlich. Wenn es keine Lagerware ist, sind die meisten auf Anfrage in rostfreiem Stahl und anderen Materialien erhältlich. Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie über alternative Materialien sprechen möchten.

  • Wie hoch ist die maximale winklige und axiale Abweichung in der Belastbarkeit einer RING-flex® single flexing Kupplung?

    Antwort:

    Die maximale winklige Abweichung der vier Lamellenpakete beträgt 1 Grad und die der sechs Bolzen beträgt 0,75 Grad. Bedenken Sie jedoch, dass bei Verwendung der maximalen Abweichung die Lebensdauer der Kupplung beeinträchtigt wird.

  • Wie hoch ist die maximale radiale Abweichung in der Belastbarkeit einer RING-flex® double flexing Kupplung?

    Antwort:

    Die maximale radiale Abweichung für eine double flexing Kupplung ist abhängig vom Abstand zwischen den Lamellenpaketen. Bitte schlagen Sie die exakten Werte in unserem RING-flex® Katalog nach.

  • Was ist das empfohlene Anzugsmoment für Kupplungsbolzen? Werden die Bolzen in der Fabrik vorangezogen?

    Antwort:

    Generell erfordern alle Kupplungen, dass die Bolzen vom Kunden nach der Installation angezogen werden müssen. Jede Kupplungsgröße kann ein anderes Drehmoment zur Befestigung haben. Dies ist abhängig von der Größe der Bolzen. Bitte schlagen Sie die genauen Drehmomente zur Befestigung in unserem Katalog nach.

  • Was sind die Toleranzbereiche und Passungen für die Bohrungen und formschlüssige Welle-Nabe Verbindungen?

    Antwort:

    Wir empfehlen den ANSI B17 Standard für alle schlüssigen Verbindungen.

  • Wann würde ein RfN 7012 Produkt gegenüber einem RfN 7013 Produkt bevorzugt werden?

    Antwort:

    Die RfN 7012 ist kein selbstzentrierendes Produkt jedoch die RfN 7013. Das bedeutet, dass bei Präzisionsanwendungen die RfN 7013 eine bessere Selbstzentrierung und einen präziseren Rundlauf ermöglicht, aber enge Welle/Nabe Toleranzen erfordert. Jedoch erfordern viele Anwendungen lockerere Welle oder Nabe Toleranzen aus unterschiedlichen Gründen. Das Produkt RfN 7012 kann diese Toleranzen leichter überbrücken.

  • Bietet RINGFEDER POWER TRANSMISSION technische Unterstützung in Form von Konstruktionshilfen oder Anwendungsentwicklungen?

    Antwort:

    Als Marktführer für nutlose Welle-Nabe Verbindungen und Antriebstechniklösungen sind wir einzigartig positioniert Ihnen unser technisches Fachwissen für Ihre Antriebstechniklösungen zu bieten.

  • Wo kann ich RINGFEDER Produkte erhalten?

    Antwort:

    Selbstverständlich können alle RINGFEDER Produkte entweder direkt bei der Firma RINGFEDER oder bei zugelassenen Händlern gekauft werden. Bitte rufen Sie uns für eine Empfehlung in ihrer Nähe an.

  • Was ist eine RINGFEDER® Reibungsfeder?

    Antwort:

    RINGFEDER® Reibungsfedern bestehen aus ineinander gesteckten Innen- und Außenringen die konische Flächen besitzen. Sie werden im allgemeinen Maschinenbau eingesetzt wenn große Bewegungsenergien aufgenommen und gedämpft werden müssen oder Federn für große Kräfte bei relativ geringen Abmessungen benötigt werden.

  • Wie funktioniert eine RINGFEDER® Reibungsfeder?

    Antwort:

    Wird eine RINGFEDER® Reibungsfeder in Achsrichtung belastet, dann drücken sich die Außenringe auf die Innenringe. Hierbei werden die Außenringe gedehnt und die Innenringe werden im Durchmesser gestaucht und die Federsäule schiebt sich zusammen.

  • In welchem Temperaturspektrum kann eine RINGFEDER® Reibungsfeder eingesetzt werden?

    Antwort:

    RINGFEDER® Reibungsfedern können bei Temperaturen von -40°C - +80°C bedenkenlos eingesetzt werden. Bei anderen Temperaturen außerhalb dieses Bereiches muss mit RINGFEDER POWER TRANSMISSION Rücksprache gehalten werden. Max. möglich sind Temperaturen von -140°C bis +200°C.

  • Kann man die Dämpfung verkleinern?

    Antwort:

    Ja, die Dämpfung kann verkleinert werden. Um die Dämpfung zu verkleinern kann auf verschiedene Sonderschmierstoffe zurückgegriffen werden. Jeder Schmierstoff hat seinen eigenen Reibwert. Desto kleiner der Reibwert umso kleiner wird die Reibung zwischen den Ringen und somit die Dämpfung. Die Dämpfung lässt sich bis auf ~30% verringern.

  • Was sind typische Anwendungen von RINGFEDER® Reibungsfedern?

    Antwort:

    RINGFEDER® Reibungsfedern finden ihren Einsatz häufig im Bereich Maschinen- und Stahlbau, außerdem kommen sie auch bei Kranbahnen, Laufkatzen und bei Schienen-fahrzeugen als Puffer zum Einsatz. Im Bereich der Abfederung sind die Anwendungsgebiete häufig Walzwerke und bei Aufhaltevorrichtungen zu sehen.

  • Aus welchem Material werden RINGFEDER® Reibungsfedern hergestellt?

    Antwort:

    RINGFEDER® Reibungsfedern werden aus REES, einem hochfesten Federstahl hergestellt an dessen Reinheit besonderen Anforderungen gestellt werden. Dieser Werkstoff ist nicht handelsüblich.

  • Funktionieren die RINGFEDER® Reibungsfedern mit jedem Fett?

    Antwort:

    RINGFEDER® Reibungsfedern dürfen nur mit den geprüften Spezialfetten der Firma RINGFEDER POWER TRANSMISSION GMBH gefettet werden. Wenn abweichende Fette benutzt werden, kann das die Lebensdauer der RINGFEDER® Reibungsfedern massiv negativ beeinflussen.

  • Was passiert wenn ein Ring bricht?

    Antwort:

    Im Falle des Bruches eines Außenringes reduziert sich die Vorspannung der Feder dementsprechend. Auch der Anteil des Federweges und der Federarbeit wird reduziert. Die Funktion der verbleibenden Ringe wird hiervon jedoch nicht tangiert.

  • Ist die Funktion auch nach längerer Nichtbelastung sichergestellt?

    Antwort:

    Ein großer Vorteil der RINGFEDER® Reibungsfedern ist dass auch nach längerem Stillstand die Feder trotzdem immer noch zu 100 % für den Einsatz bereit steht. Voraussetzung für diesen Fall ist dass die RINGFEDER® Reibungsfedern vor Feuchtigkeit und Schmutz fern gehalten werden. Schmutz und Feuchtigkeit schädigen den Schmierfilm.

  • Worauf muss man beim Einsatz der RINGFEDER® Reibungsfedern besonders achten?

    Antwort:

    Zu beachten ist, dass die Ringe planparallel zu einer Säule aufgebaut werden und die RINGFEDER® Reibungsfedern vor Umwelteinflüssen geschützt sind.

  • Muss die RINGFEDER® Reibungsfeder geführt werden?

    Antwort:

    RINGFEDER® Reibungsfedern sollten mit einer Außen- oder Innenführung versehen sein, wobei die Außenführung zu bevorzugen ist. Ausnahmen gelten für kurzbauende Federn, d. h. wenn die Länge den 1,5 fachen Durchmesser nicht überschreitet und sichergestellt ist, dass die Feder zwischen zwei parallelen Platten belastet wird.

  • Wodurch unterscheiden sich RINGFEDER® Reibungsfedern von anderen Systemen?

    Antwort:

    RINGFEDER® Reibungsfedern unterscheiden sich zu anderen Systemen durch ihre sehr kompakte Bauweise. Sie sind im Verhältnis zu anderen Federn sehr klein, können jedoch eine wesentlich größere Kraft und Energien aufnehmen als andere Federn.